STIFTUNGSRAT

Im Stiftungsrat der WoM engagieren sich Persönlichkeiten aus unterschiedlichen Berufsfeldern. Sie alle kennen einen Teil der Länder, in denen die Stiftung aktiv ist. Alle Stiftungsräte arbeiten mit Überzeugung und ehrenamtlich.

Claudine Bolay Zgraggen Präsidentin und Gründungsmitglied

Psychotherapeutin

«1996 war in den Medien viel über das Leid durch Antipersonenminen zu lesen und zu hören. Zu meinem Erstaunen setzten sich für die Räumung der Minen nur ganz wenige Organisationen ein. Dies motivierte mich, 1997 die Stiftung Welt ohne Minen zu gründen. Unser primäres Ziel ist, das Leben von Menschen sicherer zu machen.»

Emanuel Christen Stiftungsrat und Gründungsmitglied

Orthopädie-Spezialist

«Aus meiner Arbeit beim Internationalen Komitee vom Roten Kreuz weiss ich, dass meine Mithilfe nicht einfach ein Tropfen auf dem heissen Stein ist. Welt ohne Minen kann zwar nicht allen Betroffenen helfen, aber vielen Einzelnen. Leid zu lindern, ist immer wichtig!»

Carol Hofer-Oechsle Stiftungsrätin seit 2003

ehemalige Gemeinderätin/Stiftungsarbeit

«Neben meinem langjährigen Engagement in sozialen Bereichen möchte ich mich auch ausserhalb unserer Landesgrenzen für den Schutz und das Wohlergehen von Menschen einsetzen. Ich möchte dazu beitragen, dass Kinder in aktuellen oder ehemaligen Krisengebieten eine Chance haben, wenigstens körperlich unversehrt aufzuwachsen.»

Christian Schmidt Stiftungsrat seit 2011

Freier Journalist

«Ich verurteile Waffen jeglicher Art. Minen stechen dabei als besonders perfide Erfindung hervor. Es bleibt mir unverständlich, dass Menschen andere Menschen auf diese Weise bekämpfen. Als Stiftungsrat will ich aktiv zur Entminung der Welt beitragen.»

Thomas Fluri Stiftungsrat seit 2015

Betriebsökonom - Leiter Rechnungswesen

«Eine kriegerische Auseinandersetzung ist meist endlich, aber die explosiven Rückstände können eine Gesellschaft über lange Zeit daran hindern, die Vergangenheit hinter sich zu lassen. Mit der Finanzierung von Entminungsprojekten schafft Welt ohne Minen Zukunftsperspektiven für Betroffene. Als Betriebsökonom setze ich mich bei WoM besonders im Bereich Finanzen ein.»

Reto Nigg Stiftungsrat seit 2016

Betriebsökonom - stv. Leiter Stab Humanitäre Hilfe und SKH

«Von Minen verseuchte Gebiete sind ein zentrales Hindernis für die Entwicklung einer Region. Das habe ich als Mitarbeiter der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit oft beobachtet. Die Gefahr und die daraus resultierenden Einschränkungen für die Betroffenen sind enorm. Besonders bei Menschen, die abseits der medialen Brennpunkte leben, kommt kaum Hilfe an. Für ihren Schutz möchte ich mich zusammen mit Welt ohne Minen einsetzen.»

Henriette Eppenberger Stiftungsrätin seit 2016

Juristin - Berufsbeiständin

«Ich kannte WoM bereits von meiner Tätigkeit bei der Abteilung für Friedenspolitik des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten. Im Rahmen dieser Tätigkeit habe ich Projekte im Bereich Entminung im südlichen Afrika betreut. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Minenräumung eine der Voraussetzungen für das Gelingen eines dauerhaften Friedens ist. Deshalb engagiere ich mich nun als Stiftungsrätin für eine Welt ohne Minen.»

Claudia Schwarzenbach Stiftungsrätin seit 2019

Angebotsleiterin Arbeitsintegration von Flüchtlingen

Newsletter abonnieren

Gerne informieren wir sie regelmässig über unsere Aktivitäten

Folgen Sie uns